Urkunde zum Qualitäts- und Herkunftszeichen für die Kelterei Walther

Berlin, 16. Januar 2015 – Gleich zwei Urkunden zur Teilnahme an den hessischen Qualitäts- und Herkunftszeichen konnte Landwirtschaftsministerin Priska Hinz am heutigen Freitag auf dem Hessen-Stand der Grünen Woche überreichen.

 

Die Urkunde zur Teilnahme am „Bio-Siegel – HESSEN“ erhielt Hephata – Hessisches Diakoniezentrum e. V. für den Geschäftsbereich Alsfelder Biofleisch, die in diesem Jahr erstmals ihre Fleisch- und Wurstwaren auf dem hessischen Gemeinschaftsstand auf der Grünen Woche, Halle 22a, Stand 131-140 anbieten.

 

Die zweite Urkunde zur Teilnahme an der Qualitätsmarke „Geprüfte Qualität – HESSEN“ überreichte Ministerin Priska Hinz an Ralf Walther, Geschäftsführer und Inhaber der Kelterei Walther aus Bruchköbel. Auch die Kelterei Walther präsentiert sich dieses Jahr erstmalig mit ihren Apfelweinen und –säften auf der Grünen Woche.

 

Priska Hinz, hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz freute sich, dass sie Urkunden zu beiden hessischen Qualitäts- und Herkunftszeichen überreichen kann. „Zum einen dokumentieren die heutigen Urkundenübergaben, dass die hessischen Unternehmen zunehmend erkennen, wie wichtig es auch für den eigenen Betrieb ist gegenüber den Verbraucherinnen und dem Verbraucher klar und deutlich zu kommunizieren, woher das Produkt stammt“ so die Ministerin. Zum anderen zeige es auch, dass die vom Land Hessen gemeinsam mit der Marketinggesellschaft entwickelten Vermarktungssysteme sich einer wachsenden Beliebtheit erfreuen.