Stadtmarketing Bruchköbel

Bruchköbeler Vereine setzen auf Zusammenarbeit

Gemeinsam Fit für die Zukunft - 1. Vereinsworkshop

Wie können sich Vereine gegenseitig unterstützen und wie können neue Mitglieder gewonnen werden? Um diese und andere Fragen ging es am Samstag, 17. Februar, im Rahmen des 1. Vereins-Workshops, zu dem das Stadtmarketing Bruchköbel auf Wunsch der Vereine eingeladen hatte. Zahlreiche Vertreter waren der Einladung in die Räume der MZH Roßdorf gefolgt.

Bereits 2017 hatte sich bei zwei Treffen der Vereine gezeigt, dass der Austausch untereinander von erheblicher Wichtigkeit ist. Alle Vereine, ob Sport, Kultur oder Musik beklagen, dass sich immer weniger Menschen langfristig engagieren wollten. Egal, ob es sich nun um den Nachwuchs oder aber um die Besetzung der Vorstandschaft handele: nach Aussagen der Vereinsvertreter müssen hier die Weichen neu gestellt und die Vereine aktiver werden. Ebenso war man sich einig, dass gemeinsame Kräfte weiter gebündelt werden sollen.

Um die Zusammenarbeit zu bestärken, fand nun der 1. Vereins-Workshop statt, zu dem Vertreter von 15 Bruchköbeler Vereinen gekommen waren. In einem ersten Schritt wurden die aktuellen Fragestellungen der Vereine gesammelt. Die Teilnehmer zögerten nicht lange und so entstand eine umfangreiche Liste mit Fragen und Bedürfnissen. Besonders die Punkte Mitgliedergewinnung, das Image und die Darstellung der Vereine, die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Zusammenarbeit der Vereine untereinander, lagen den Beteiligten am Herzen.

In drei Kleingruppen wurden anschließend die Kernthemen „Marketing“, „Image der Vereine“, „Kooperation“ und „Nachwuchs“ erörtert und die Handlungschancen herausgearbeitet. Nach der Vorstellung der Gruppenarbeiten, wurden in großer Runde die Ergebnisse diskutiert. Als zentraler Punkt stellte sich heraus, dass die anwesenden Vereine einen regelmäßigen Austausch dauerhaft etablieren wollen. Die Beteiligten waren sich einig darüber, dass die anwesenden Vereine regelmäßig und stadtteilübergreifend zusammenarbeiten möchten. Eine vereinsübergreifende, koordinierende Institution wäre dabei wünschenswert.

Themen wie Qualifizierung der Mitglieder, zum Beispiel durch gemeinsame Fortbildungen in vereinsrelevanten Themen und regelmäßige Stammtische zu denen nicht nur Mitglieder, sondern auch interessierte Bürgerinnen und Bürger kommen können, wurden als Maßnahmen beschlossen.

Das Stadtmarketing wurde gebeten, weiteren Treffen für die Vereine zu organisieren. Zudem zeigte sich, dass Vereine auch auf eine individuelle Hilfe durch das Stadtmarketingteam zurückgreifen können, wenn es etwa um spezielle Fragen wie die Neustrukturierung oder Mitgliedergewinnung geht.

Bei der Mitgliedergewinnung stimmten die Teilnehmer überein, dass die persönliche Ansprache potentieller Mitglieder unerlässlich ist. Doch der Strukturwandel in der Gesellschaft erfordert es, auch einmal neue Wege zu beschreiten, wie etwa mit Zusatzangeboten für die Eltern. Auf diesem Weg könne auch der wichtige Gemeinschaftsgedanke weiter gestärkt werden.

Gemeinsam will man jetzt wichtige Themen auf den Weg bringen und passende Referenten suchen. Als erstes konkretes Ergebnis aus dem Workshop wird ein offenes Vereinstreffen organisiert und eine Weiterbildungsveranstaltung zum Thema „Neue EU-Datenschutz-Grundverordnung“ realisiert. Zufrieden mit dem Ergebnis trennten sich die Vereinsvertreter am Ende des Workshops.