Geschäftsleute attestieren guten bis ausgezeichneten Job

Die Stadtmarketing GmbH macht in puncto Wirtschaftsförderung einen guten bis ausgezeichneten Job. Bruchköbels Geschäftsleute sind mit Erreichbarkeit, Zuverlässigkeit, Beratung- und Servicequalität zufrieden. Für die Umsetzungsgeschwindigkeit von Maßnahmen gibt es für das Team um Geschäftsführerin Andrea Weber sogar mehrheitlich ein „sehr zufrieden“. Und die Internetseite www.marktplatz.bruchkoebel.de, die aktuell durch eine App ergänzt wird, erachten die Unternehmer als veritable Möglichkeit, in der virtuellen Welt für ihre Angebote vor Ort zu werben. Dies sind die wichtigsten Ergebnisse der Umfragen der Stadtmarketing GmbH zu den Themen „Wirtschaftsförderung“ und „Stadtmarketing“.

„Wir sind gut aufgestellt und arbeiten an weiteren Verbesserungen. Die Konzentration der Themen Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Beratung und Marktförderung bis hin zur Vermarktung von Gewerbeflächen in der Stadtmarketing GmbH ist der richtige Weg“, sagt Bürgermeister Günter Maibach. Dass die Stadtmarketing GmbH sowohl als Initiator als auch Organisator gefragt ist, verdeutlichen drei Zahlen: 88 Prozent der Firmen erachten das Internetportal „Markplatz Bruchköbel“, auf dem sie Inhalte, Produkte und Aktionen suchmaschinenoptimiert darstellen können, als hilfreich. Knapp zwei Drittel der Teilnehmer der Umfrage möchten auf Newsportal und App bei der Vermarktung eigener Events zurückgreifen. Und 93 Prozent der Befragten wünschen sich weitere Netzwerktreffen Bruchköbeler Unternehmer.

Trotz der mehrheitlichen Zufriedenheit soll die Wirtschaftsförderung in Bruchköbel ausgebaut werden. Die Unternehmer haben dazu ihre Wünsche geäußert. Am häufigsten gefordert wurden weitere Netzwerktreffen und Abende mit Fachreferenten, eine Stärkung der Wirtschaftsförderung als Schnittstelle zwischen Unternehmer und Verwaltung, die Restrukturierung vorhandener Gewerbegebiete und noch größere Anstrengungen bei der Beseitigung von Ladenleerständen. „Wir haben durch die Umfragen viele Anregungen und Anknüpfungspunkte gewonnen, die wir nun Schritt für Schritt angehen wollen“, sagt Geschäftsführerin Andrea Weber.

Selbst bei etablierten Dauerbrennern wie den verkaufsoffenen Sonntagen zum Ostermarkt, Altstadtfest und dem Mais- und Kürbisfest gibt es steten Verbesserungs- und Anpassungsbedarf. Nur rund ein Viertel der Befragten waren mit den Events vollauf zufrieden. Nichtsdestotrotz erachten die Geschäftsleute die städtische Marketingmaßnahme als wichtig für Eigenwerbung und Umsatz. Mit leichter Mehrheit votierten sie für die Einführung eines vierten verkaufsoffenen Sonntags.